Der perfekte Daunenmantel!

Freitag, Dezember 12, 2014


Der perfekte Daunenmantel und was man beim Kauf beachten sollte.

Hallo meine Hübschen, ich habe in letzter Zeit das Thema Fashion ziemlich vernachlässigt auf dem Blog und möchte das in nächster Zeit wieder ändern. Da es zur Zeit ziemlich kalt geworden ist und ich ein großer Fan von Daunenmänteln im Winter bin, dachte ich mir, ich zeige euch was man beim Kauf eines perfekten Daunenmantels so alles beachten sollte. Auf die Idee bin ich durch meine Schwester gekommen, da wir in den letzten Tagen das gesamte Internet nach eben dem "perfekten" Mantel durchforstet haben. Wir wollten in einem Preisrahmen von 150.- Euro bleiben, sind dann aber an einem etwas teureren Mantel von Esprit hängengeblieben und das aus verschiedenen Gründen. Anhand dieses Beispiels möchte ich euch heute meine persönlichen Tipps geben, worauf ihr unbedingt achten solltet, wenn ihr euch einen Daunenmantel zulegen wollt. Bei einer Körpergröße bis 1.65cm würde ich raten sich für ein Modell zu entscheiden das längstens bis zum Knie geht. Wenn man wie meine Schwester 1.70cm lang oder länger ist, kann man ein längeres Modell wählen.

 Material 

Bei dem Daunenmantel unterscheiden sich oft die Geschmäcker, nicht immer sind sie Figur betonend. Wenn man sich für ein falsches Modell entscheidet, kann man schon schnell wie ein Rollmops aussehen. Worauf man in erster Linie achten sollte ist, das der Mantel mindestens zu 70% mit Daunen und/oder Federn befüllt ist, leider ist das nicht immer der Fall! Je höher der Daunenanteil ist, desto wärmer hält der Mantel, aber der Preis geht natürlich auch in die Höhe. Deshalb lest immer das Etikett wenn ihr im Laden seid oder die Beschreibungen, wenn ihr in einem Online Shop einkauft. 

 Kragen & Kapuze 

Wichtig ist gerade bei dem kalten Wetter, das der Mantel einen Stehkragen hat, damit man einen Windschutz für den Hals hat. Manche Mäntel haben sogar noch einen Strickkragen unter dem Stehkragen eingenäht, so kann man eventuell auch auf einen Schal verzichten. Wenn man sich für einen Mantel mit Kapuze entscheidet, sollte man darauf achten, das diese Kapuze abnehmbar ist. Glaubt mir ihr werdet froh sein, ab und zu mal die Kapuze abnehmen zu können. 

 Figur 

Daunenmäntel tragen übrigens immer auf, egal für welches Model man sich entscheidet. Man kann jedoch optisch etwas schummeln, in dem man sich für ein Model mit Taillengürtel entscheidet. Manche Mäntel sind auch bereits tailliert genäht, was natürlich auch vorteilhafter ist. Zwar gibt es auch Mäntel bei denen das Material in der Taille dünner genäht ist, aber da müsst ihr bedenken, das er dann eben dort nicht warm hält. Deshalb ist es besser nicht darauf zu verzichten und sich für ein Modell mit Gürtel zu entscheiden. Je breiter der Gürtel, desto schmaler wirkt die Taille! 

 Details 

Ein weiterer Punkt ist, das die Ärmelbündchen gesmoked sein sollten, denn auch dadurch zieht kein Wind in die Arme hinein, was ich persönlich sehr nervig finde. Seitentaschen sind leider auch nicht immer selbstverständlich bei Daunenmänteln, ich habe schon einige günstige Varianten gesehen ohne Taschen. Ein richtiger Mantel sollte mindestens zwei Seitentaschen haben, die am Besten noch mit Fleece gefüttert sind, um die Hände auch mal ohne Handschuhe warm zu halten.

Ich hoffe diese Tipps sind hilfreich für euch und wir haben selbst auch auf all diese Punkte geachtet. Wenn man schon etwas mehr ausgibt, dann sollte man das Beste herausholen! 

Wie findet ihr Daunenmäntel? 
Worauf würde ihr noch achten?  

You Might Also Like

0 Kommentare